Sparpedia Koch Blog Award 2017 - bitte um eure Stimmen

Ich freue mich total - und bin auch ein wenig überrascht - dass ich für den Koch Blog Award von Sparpedia nominiert wurde. Obwohl mein Blog doch gar kein richtiger Kochblog ist.


Sparpedia Koch Blog Award 2017


Die Leute von Sparpedia haben es aber entzückend formuliert, lest selbst:

Der Blog Von Tag zu Tag von Marie ist ein sogenannter Homeblog, neben dem Kochen geht es also auch um vielen andere Dinge die einem im Haushalt nützlich sein können. Ihre stattliche Liste an ganz unterschiedlichen Rezepten sind uns eine Nominierung wert!

Ist das nicht nett? Ich freue mich riesig, neben mir sind noch zahlreiche wirklich tolle Blogs dabei, schaut vorbei. Und bitte - gebt mir eure Stimme, ich würde mich wahnsinnig darüber freuen. Achtung, man kann nur einmal abstimmen, aber ich bin auch nicht böse, wenn euch ein anderer Blog besser gefällt, zum Beispiel der von meiner Freundin Maxi von Geschwisterkeks. Auch sie ist nominiert und freut sich über viele Stimmen.

Was Sparpedia so macht? Nun, das ist einfach erklärt: Sie helfen uns beim Geld sparen. Wie meine treuen Leserinnen ja wissen, ist dieser Punkt auch bei mir sehr wichtig und ich schreibe immer wieder über Ideen, Tips und Tricks, um das Maximum aus dem vorhandenen Budget herauszuholen.

Sparpedia ist im Prinzip eine Seite, auf der man länderspezifische Rabattcodes findet, weiters Aktionen, Schnäppchen, Sonderangebote und vieles mehr. Vor einem Einkauf sollte man also auf jeden Fall dort vorbeischauen, vielleicht gibt es ja gerade für die gewünschten Produkte einen Preisnachlass.

Wer nicht aus Österreich ist, kann auf sparpedia.de oder sparpedia.ch länderspezifische Angebote finden.

Danke für eure Stimme und danke, dass ich bei diesem Award mitmachen darf.

Mit liebem Gruß
Marie


Frühling am Teich

Unser kleiner Teich ist im Moment vor allem eines - grün. Nach dem eiskalten April mit ordentlich Neuschnee, der alle Frühlingsblüher vertrieben hat, erholt sich der Teich langsam und startet etwas gebremst in den Mai.




Der Teich liegt - wie hier zu sehen - mitten im Garten und hat eine Wasseroberfläche von rund 20 m2. An der tiefsten Stelle ist er rund 1,2 m tief, die Ufer sind abgeflacht und es gibt auch eine kleine Insel. Genau auf dieser Insel hat es sich Katze Lilith gemütlich gemacht - nasse Pfoten stören sie wenig - und jagt, was auch immer sie dort erwischen kann. Im Moment probiert sie ihr Glück mit Molchen und Kröten, war bisher aber gottseidank nicht sonderlich erfolgreich.




Am Ufer sammelt sich bereits jede Menge Laich an. Ende März konnten wir bis zu 11 Kröten auf einem Haufen zählen, dazu unzählige Kammmolche, die vergnügt im Teich grundelten. Wir haben keine Fische, somit vermehren sich die zugewanderten Bewohner in großer Zahl, ohne jemals lästig zu werden.




Anfang März war der Teich noch komplett kahl und braun, jetzt, Anfang Mai, treibt alles aus, Schilf, Farne, Fieberklee, Seerosen, Froschlöffel, Schachtelhalm und vieles mehr. In ein paar Wochen ist der Teich dann ein rosa - gelb - weißes Farbenmeer, wenn Seerosen, Fieberklee, Blutweiderich und Sumpfdotterblume um die Wette blühen.






Nach dem eiskalten Jänner mit bei uns völlig unüblichen Temperaturen bis zu -15°C, dem warmen März, der dem Garten richtig einheizte und dem völlig unterkühlten April mit Regen ohne Ende und 10 cm Neuschnee knapp nach Ostern hoffe ich auf einen wettermäßig gemäßigten Mai. Dieses Jahr ist nicht unbedingt ideal für die Blogger - Frühlingsgartenaktion, so untypisch und wechselhaft, wie sich das Wetter und damit auch die Pflanzsaisonen gestalten. Trotzdem gibt es hier fantastische Bilder und tolle Gartenposts zu sehen, schaut vorbei, bei

Petra von Mami Made It
Ines von Eclectic Hamilton
Kathrin von Topfgartenwelt 
Susan von Mein Gartenglück
Katharina von Kleingartentraum
Anja von Gartenbuddelei

Wer selbst einen tollen Garten hat und darüber berichtet, kann seine Posts hier verlinken. Je mehr desto besser, wir freuen uns alle über tolle Ideen und schöne Fotos von Pflanzen, Tieren, Projekten und vielem mehr rund um unsere Gartenleidenschaft.

Eine schöne erste Maiwoche wünscht

Marie

Ich bin wieder da - oder warum es hier so ruhig war...

Meine lieben Leserinnen und Bloggerfreundinnen, danke für eure vielen Anfragen, wo ich den geblieben wäre. Die Antwort ist ebenso einfach wie ärgerlich - meine Konten wurden gehackt. Und ich war ausgesperrt...

Aber langsam der Reihe nach, damit euch nicht Ähnliches passieren kann.

Vor etwas mehr als einem Monat hatte ich eine etwas seltsame Anfrage in meiner Mailbox, in schlechtem Deutsch, eine Kontaktaufnahme über das Kontaktformular im Blog. Eine Firma wollte einen Link zu ihrer Seite auf meine Seite stellen, es ging angeblich um die Werbung für ihre Hochbeete. Ich klickte pflichtschuldigst auf die Seite, die ein seltsames Konglomerat von Gartenprodukten darstellte, kein Impressum, fehlerhaftes Deutsch. Definitiv nichts für mich.

Weil ich ein höflicher Mensch bin, ignorierte ich die Anfrage nicht, sondern antwortete freundlich, dass ich kein Interesse hätte. Großer Fehler!!!!!!! Meine Emailadresse für diesen Blog, die ja, wie bei euch allen auch, unter anderem als login für Blogger und viele andere Dienste gilt, ist auf meinem Blog nicht ersichtlich. Man kann ja nur per Kontaktformular oder per Kommentar mit mir in Verbindung treten.

Der langen Rede kurzer Sinn - Zweck dieser Kontaktaufnahme war lediglich, diese Emailadresse, die in meiner höflichen Antwort natürlich aufscheint, herauszufinden. Und dann ging es los. Alle meine Konten, die in meinem Blog ja aufscheinen (pinterest und co) wurden "gebruteforced". Das ist angeblich der Fachausdruck dafür, wenn jemand mit Millionen Anfragen das Password knacken will.

Meine Passwörter waren zwar nicht zu knacken, gottseidank, aber fast alle meine mit dem Blog verknüpften Dienste wurden gesperrt. Ich musste mich buchstäblich tagelang durch Wiederherstellungsoptionen quälen. Blöderweise war mein login überall auch diese Emailadresse.

Ziel des Angriffs dürfte vor allem natürlich finanzieller Gewinn gewesen sein, also Angriff auf das Paypal Konto.

Sämtlichen Unternehmen, die ich hier in meinem Blog verwende, sei ein wirkliches Lob ausgesprochen. Meine Konten waren sicher! Es wurde einfach sofort alles gesperrt. Die Prozeduren, um alles wieder zum Laufen zu bringen, waren allerdings mehr als nur mühsam und zeitraubend.

Gottseidank habe ich allerdings meine Bloggertätigkeit und meine beruflichen Konten komplett getrennt. Hier gibt es keine Schnittmenge, gar keine, nirgendwo. Denn ein Angriff auf diese Dienste wäre nicht nur ärgerlich, sondern auch finanziell ein Desaster geworden.

An alle lieben Mitbloggerinnen: aufgepasst. Ich habe nun mein Login für Blogger und meine Emailadresse, über die ich Bloganfragen beantworte, komplett getrennt. Mit dieser Emailadresse logge ich mich nirgendwo mehr ein. Aus Schaden wird man klug.

Wichtig war auch, dass meine Passwörter sicher waren und vor allem - jeder Dienst hat ein eigenes.

Danke für die vielen Anfragen und Mails, ich freue mich wirklich darüber, dass ich euch abgegangen bin.

Mit liebem Gruß - und morgen kommt ein neuer Gartenpost

Marie


Mein Garten - und Gartenlinkparty 2017

In zahlreichen Posts habe ich schon über meinen Garten berichtet, heute stelle ich erstmals einen groben Übersichtsplan vor. Mein Garten ist ein typischer Reihenhausgarten, allerdings sehr großzügig bemessen, da er bereits vor fast 100 Jahren angelegt wurde. Er ist Teil einer wesentlich größeren Gartensiedlung und daher unter Denkmalschutz. Gottseidank, bei den heutigen Grundstückspreisen in Wien würde man auf das Grundstück sonst mindestens zwei bis drei Häuser stellen.


Mein Garten ist also lang und schmal, etwa 6 bis 8 m breit - er ist absolut nicht rechteckig, aber meine Skizze ist stark vereinfacht - und ca. 70 m lang. Orientierung Ost - West, was die Bepflanzung natürlich einfacher macht, allerdings muss man stark mit den Bäumen, Gebäuden und schattenwerfenden Elementen der Nachbarn leben.

Als die Gärten angelegt wurden, gab es genau eine Gestaltung, auch unser Garten war bis vor etwa 20 Jahren so gegliedert. Ein Betonweg in der Mitte, lang und schmal und völlig gerade. Links und rechts davon dann eben Beete, Bäume, Blumen, heute oft nur noch Rasen. Meist waren die Gärten reine Nutzgärten, als solche wurden sie ursprünglich auch konzipiert. Der Garten ist groß genug, um die Bewohner zu ernähren.

In einzelnen Gärten, vor allem jenen mit älteren Bewohnern, findet man in der Siedlung noch diese ursprüngliche Gestaltung. Die meisten Gärten allerdings sind mittlerweile spannender bepflanzt, etliche leider auch nur Rasen - Thujen - Pool - kärcherbare Terrasse. Scheußlich!

Die einzige mögliche Gliederung unseres schmalen langen Gartens war natürlich in eine Abfolge von unterschiedlichen Gartenräumen, die hintereinander angeordnet wurden. Um es spannender zu machen, verschwenkten wir die Wegführung und durchbrachen die Sichtachsen mit einigen größeren Gewächsen. Somit kann man den Garten (außer im Winter, wenn tatsächlich alles kahl ist) nicht auf einen Blick erfassen. Man sieht nur einen Gartenraum und erahnt den dahinterliegenden. Auch die Wäschespinne lässt sich so gut verstecken. Der Weg durch den Garten ist spannend und abwechslungsreich.



Der Vorgarten ist ziemlich genau nach Osten orientiert, eher trocken und warm und hat im Sommer gut 6 bis 8 Stunden Sonne. Somit ist er komplett als Staudenbeet gestaltet, in der Tradition der Englischen Mixed Borders. Stockrosen, Rosen, Rittersporn, Lupinien, Storchenschnabel, Pfingstrosen, hunderte Frühlingsblüher, Gräser und Astern prägen das Bild durch das Jahr.

Die Terrasse ist Naturstein, nur im Sandbett verlegt, natürlich selbst gemacht, den keine Firma übernimmt dafür die Haftung. Sie ist komplett durchlässig, liegt seit über drei Jahren und wird mit jedem Jahr schöner. In den Fugen siedeln sich Moose und kleine Trockenpflanzen an, die Terrasse ist süd-ost-orientiert und richtig heiß. Im Sommer gibt es volle Sonne ab ca. 10 h bis zum Sonnenuntergang.

An die Terrasse anschließend befindet sich eine kleiner Rasenfläche, in die wir die Wasserversorgung eingraben ließen. Ein richtig großer Tank, von der Regenrinne beschickt, speichert Wasser fürs Gartengießen. Das ist in Wien wichtig, in durchschnittlichen Jahren regnet es nur ca. 700 mm, das meiste davon nicht im Sommer. Ohne Gießen und gute Planung gibt es hier in manchen Jahren sonst keinen üppigen Garten.

Gleich zur Erklärung: der Plan ist ungenau. Ich habe ihn stark in der Länge verkürzt und es auch sonst mit dem Maßstab nicht so genau genommen, sonst kann man den Garten gar nicht richtig auf ein Blatt zeichnen, das wird euch auf den Fotos sicher auffallen. Die Wiese zwischen Teich und Nutzgarten ist beispielsweise wesentlich länger als dargestellt, sie nimmt fast ein Drittel des Gartens ein. Dort verstecke ich auch die Wäschespinne zwischen etlichen Büschen.

Highlight des Gartens ist sicher der Seerosenteich. Er wurde etwa 2002 angelegt, also noch lange bevor wir den Garten übernahmen und war 2011 völlig zugewuchert und eigentlich abgestickt. Eine der ersten Aktionen, noch vor dem Hausumbau, war es, den Teich komplett auszuräumen und neu zu bepflanzen. Die Kinder retten alle Tiere wie Molche und Larven in großen Mörteltrögen, um sie danach wieder in den Teich zu setzen. Seither achten wir auf die Wasserqualität und der Teich funktioniert als Ökosystem wunderbar.

Nach dem Teich folgt eine relativ große Nutzwiese, zum Spielen und in der Sonne liegen. Im hintersten Bereich des Gartens ist der Nutzgarten angelegt. Eine kleine Gartenhütte nimmt Geräte und Werkzeug auf, davor stehen drei Hochbeete. Links und rechts davon befindet sich der Naschgarten mit Ribiseln, Himbeeren, Stachelbeeren, Schwarzen Johannisbeeren, Erdbeeren und Heidelbeeren.

Jetzt im Frühjahr darf ich euch einladen, meinen Garten virtuell zu besuchen. Ich werde euch regelmäßig zeigen, was sich in den einzelnen Bereichen tut, was wächst, blüht und wie sich der Garten verändert.

Sechs weitere Blogs sind auch bei dieser virtuellen Gartentour dabei. Besonders spannend ist es, dass wir alle in unterschiedlichen Regionen gärtnern und natürlich völlig verschiedene Gärten haben. Schaut regelmäßig vorbei, alle Gartenfreunde werden sicherlich auf ihre Rechnung kommen, das verspreche ich.


Petra von Mami Made It
Ines von Eclectic Hamilton
Kathrin von Topfgartenwelt 
Susan von Mein Gartenglück
Katharina von Kleingartentraum
Anja von Gartenbuddelei

Nicht nur wir haben tolle Gärten, daher gibt es hier eine Linkparty zum Thema Frühlingsgarten. Jeder kann seinen Garten, seine Fotos, seine Projekte verlinken. Die Linkparty ist ab sofort bis Ende Mai offen und auch auf allen anderen Blogs unserer Frühlingsgartenaktion zu finden. Alle Projekte, die etwas mit dem Thema Garten zu tun haben, dürfen verlinkt werden, auch ältere Projekte, auch mehrere Projekte je Blog. Besonders freuen wir uns natürlich über aktuelle Posts zum Frühlingsgarten 2017.

Linkpartyregeln

  • Projekte, die zum Thema Garten passen. Aber auch Fotos, Impressionen, Eindrücke, Reiseerinnerungen sind willkommen.
  • Es können gerne auch ältere Projekte verlinkt werden, auch mehrere Projekte pro Blo.
  • Bitte keine Werbung, keine direkten Links zu Shops, keine kommerziellen Links.
  • Link zum Post, nicht zum gesamten Blog.
  • Backlink im Post zu mindestens einem der mitwirkenden Blogs.



Ich freue mich auf einen tollen Frühling 2017. Er hat zwar spät begonnen, aber derzeit kann man über das Wetter wirklich nicht klagen.

Mit liebem Gruß
Marie

Natürlich nehme ich mit meinen Projekten auch immer an den vielen wunderbaren Linkpartys teil, die ich im Bloggerland so finde.

Mein Frühlingsgarten - sieben Blogs öffen ihre Gärten

Ganz herzlich willkommen zur unserer Bloggeraktion "Mein Frühlingsgarten". Sieben Blogs öffnen in den nächsten Wochen ihre Pforten und laden euch in den Garten ein. Mit dabei sind:


Petra von Mami Made It
Ines von Eclectic Hamilton
Kathrin von Topfgartenwelt 
Susan von Mein Gartenglück
Katharina von Kleingartentraum
Anja von Gartenbuddelei
Marie von Von Tag zu Tag - Mariesblog

Wir alle lieben unsere Gärten, den Frühling und können es am Ende des Winters kaum erwarten, dass es wieder losgeht. Garteln, Werkeln, neue Projekte oder einfach nur entspannen und die Seele baumeln lassen. Hauptsache Garten.

So unterschiedlich die Blogs sind, so verschieden sind auch die Gärten, lasst euch also überraschen, was ihr alles zu sehen bekommt.

Weil es so viele tolle Blogs gibt und ihr sicherlich auch viele gute Gartenideen habt, planen wir  eine Linkparty, die auf allen Blogs erscheinen wird. Hier können dann alle ihre Gärten vorstellen und Projekte verlinken. Die Party geht nächste Woche los, in vielen Gärten herrscht ja derzeit noch Winterstimmung. Außer ein paar Schneeglöckchen und Kroki tut sich bei mir noch nicht viel, obwohl ich gestern die allerersten winzigkleinen gelben Spuren an meiner Forsythie entdeckte. Mikroskopisch, aber definitiv vorhanden. Ich liebe die Frühlingszeit.

Auf Instagram geht es ebenfalls los, Fotos mit #meinfrühlingsgarten2017 verlinken und mitmachen.

Ich freue mich auf eine tolle Reise durch zahlreiche Frühlingsgärten.

Mit liebem Gruß

Marie

Natürlich nehme ich mit meinen Projekten auch immer an den vielen wunderbaren Linkpartys teil, die ich im Bloggerland so finde.