Farbgestaltung

Wie ich ein Farbkonzept für Projekte entwickle, habe ich vor einiger Zeit vorgestellt. Ich orientiere mich gerne an der Natur, mische kräftige mit neutralen Farben und habe auch keine Angst vor Kontrasten. Die Welt ist bunt.

http://vontagzutag-mariesblog.blogspot.co.at/2015/06/bunt-ist-die-welt.html
http://vontagzutag-mariesblog.blogspot.co.at/2015/06/bunt-ist-die-welt.html
http://vontagzutag-mariesblog.blogspot.co.at/2015/06/bunt-ist-die-welt.html

Heute stelle ich ein paar Methoden vor, wie man so ein Farbschema ganz konkret in ein Produkt umsetzen kann. Schön, wenn ich weiß, welche Farben ich haben möchte, aber wie bekomme ich den Ton auf die Wand? Wie finde ich entsprechende Produkte?


Hilfe bietet hier wie immer der Computer. Mittels Farbanalyse stelle ich fest, welchen Code der gewünschte Farbton hat. Alle guten Foto-Bearbeitungsprogramme haben so ein Tool, bei Photoshop kann man sogar die Pantone Skala einstellen. Ich habe hier mit Paint gearbeitet, weil dieses Programm im Lieferumfang von Windows immer dabei und so leicht zu bedienen ist.




Zunächt ein wenig Theorie. Der Computer kennt de facto drei Möglichkeiten, einen Farbton auszugeben. RGB, YMCK und HEX. Die Farbschemata kann man mit Online - Tools gut umrechnen. Ich habe hierzu ein Tool auf www.farbtabelle.at gefunden






Bei Dezimal gebe ich meine Werte aus Paint ein.




Dann erhalte ich den HEX Code, mit dem ich beispielsweise die Farbe auf meine Homepage übernehmen kann. SO ZUM BEISPIEL! Einfach bei Farbe den HEX Code in HTML einfügen.


Für Freaks:
<span style="color: #133891;"><b>SO ZUM BEISPIEL! Einfach bei Farbe den HEX Code in HTML einfügen.</b></span><br />





Weitere Infos liefert die CYMK Farbskala, vor allem für den Vier - Farbdruck.




Im Bereich des Druckwesens und der Architektur ist neben der RAL Farbkarte (die aber nur recht wenige Abstufungen enthält) vor allem die PANTONE - Farbskala interessant. Hier gibt es wirklich jeden Farbton, den man sich nur vorstellen kann.

Mittels Online-Tools kann man die Farben gut durch Pantone Farbcodes annähern lassen. Hier wieder ein Online Tool: www.ngin.de.






Pantone Farbkarten und Farbfächer sind exorbitant teuer, aber in Fachgeschäften liegen sie normalerweise auf und man kann den gewünschten Farbton nochmals überprüfen, weil der Computer nicht immer perfekte Ergebnisse liefert. Hier spielen natürlich Bildschirmeinstellungen und Kalibrierungen eine Rolle, auch lassen sich nicht alle Farbtöne mittels HEX Skala ausgeben, eine Überprüfung des Tons mittels Originalfarbkarte ist also anzuraten.

Von meinem Ausgangsfarbton im Foto habe ich nun vier verschiedenen Werte, mit denen in fast jedem Baumarkt und im Fachgeschäft mittels Farbmischcenter die gewünschte Farbe angemischt werden kann. Toll ist, dass man von etlichen Herstellern auch unterschiedliche Produkte in exakt demselben Farbton anmischen lassen kann, beispielsweise Lack und Wandfarbe.

Wer auf ein fertiges Produkt zugreifen möchte, kann auf den Herstellerseiten meist recht genaue Angaben zu den lieferbaren Farbtönen finden. Hier ein Beispiel für den Hersteller Dulux und wie man den besten passenden Farbton fndet.







Website kopieren, in Paint einfügen und den Farbton abnehmen.





Die beiden Farben nebeneinandergestellt zeigen, wie ähnlich die gewünschte Farbe ist.

Viel trockene Theorie zu Farben, aber so kann man recht einfach die eigenen Vorstellungen verwirklichen.

Linkparty #9 Von Tag zu Tag ist offen. Mach mit, ich freue mich auf deine Projekte.

Einen schönen Vorfrühlingstag wünscht

Marie

Natürlich nehme ich mit meinen Projekten immer an den vielen wunderbaren Linkpartys teil, die ich im Bloggerland so finde. Vielen Dank an die Veranstalter für die Mühe!

Du kennst eine neue tolle Linkparty oder gibst selbst eine? Dann verlinke sie doch bitte hier, damit viele Blogger Freude daran haben.

Linkparty #9 Von Tag zu Tag ist offen! Mach mit!

Riecht ihr auch schon den Frühling? Jaaa? Heute hat es bei uns schon in der Früh 14°C und die Sonne scheint. Perfekt, auch wenn es ziemlich windig ist. Meine Tiere mögen das nicht, das zerzaust die Frisur. Trotzdem stand der Kater schon um 6 h plärrend vor der Terrassentüre - er wollte hinaus. Jetzt. Gleich. Ohne Frühstück. Hauptsache in den Garten. Die Tiere spüren es auch, dass der Winter langsam weicht.




Obwohl - für Mitte der Woche sind Schneefall und Minusgrade angesagt. Umso mehr genieße ich den heutigen Tag, auch wenn ich arbeiten muss.

Die Linkparty #9 Von Tag zu Tag öffnet soeben ihre Pforten. Ich freue mich auf viele frühlingsfrische Ideen und Projekte.


Linkparty bei Marie - Von Tag zu Tag


Bitte folgende Regeln beachten:
  • Link zum jeweiligen Post setzen, nicht zum gesamten Blog
  • Es dürfen auch mehrere Projekte je Blog verlinkt werden
  • Bitte keine kommerziellen Links bzw. Links zu Shops etc.
  • Bitte verlinkt meine Linkparty im jeweiligen Post oder auf eurem Blog. Seid fair, verlinken ohne Backlink ist einfach nicht ok. Links ohne Backlink werden leider gelöscht.
Und jetzt verlinkt eure Projekte nach Herzenslust und zeigt uns, was für euch den Alltag schöner macht!



Ich freue mich auf viele tolle Projekte!

Am Ende der Linkparty gibt es eine Projektgalerie auf Pinterest und einen Beitrag im Blog. Durch die Teilnahme an der Linkparty erklärst du dich damit einverstanden, dass dein Projekt dort veröffentlicht wird.

Mit liebem Gruß

Marie

Natürlich nehme ich mit meinen Projekten immer an den vielen wunderbaren Linkpartys teil, die ich im Bloggerland so finde. Vielen Dank an die Veranstalter für die Mühe!

Du kennst eine neue tolle Linkparty oder gibst selbst eine? Dann verlinke sie doch bitte hier, damit viele Blogger Freude daran haben.

Vier köstliche Fischsalate

In Österreich wird am Aschermittwoch traditionell Hering gegessen - Stichwort Heringschmaus. Aus verschiedenen Gründen essen wir den Hering schon seit Jahren am Faschingdienstag, und es muss durchaus nicht nur bei Hering bleiben. Fischsalate in allen Variationen sind angesagt.





Dieses Jahr habe ich alle Salate selbst gemacht, sonst lasse ich mir manchmal ein wenig helfen, aber heuer hatte ich Zeit und Lust aufs Kochen.

Die Rezepte sind für jeweils 2 bis 4 Portionen, je nach Hunger und Anzahl der angebotenen Salate. Ich habe vier verschiedene Salate gemacht, damit sind vier Personen gut satt geworden und es ist noch etwas übrig geblieben.

Da ich Mayonnaise und generell fette Dinge nicht so gerne mag, habe ich überall Sauerrahm, Joghurt und Creme Fraiche verwendet. Je nach Geschmack kann man aber auch Salatmayonnaise verwenden. Auch die Zwiebelmenge bei den Heringsalaten kann eventuell etwas reduziert werden, wenn man sauren eingelegten Zwiebel nicht so gerne mag. In diesem Fall nur 50 g Zwiebel auf 100 g Fischfilet verwenden.


Wiener Heringsalat - der Klassiker




100 g Heringfilets, in Stücke geschnitten
100 g saure Äpfel geschält und gewürfelt
100 g Zwiebelringe (meist im Heringglas dabei), in kleinere Stücke geschnitten
1 Becher Creme fraiche mit Kräutern (125 g)
etwas Senf
ein wenig Essigwasser aus dem Heringglas

Alles gut vermengen und ein paar Stunden durchziehen lassen.


Heringsalat mit roten Rüben und Preiselbeeren




100 g Heringfilets in Stücke geschnitten
100 g gekochte rote Rüben in Würfel geschnitten
100 g Zwiebelringe (meist im Heringglas dabei), in kleinere Stücke geschnitten
1 Becher Creme fraiche ohne Kräuter (125 g)
etwas Rote - Rüben - Saft
etwas Essigwasser aus dem Heringglas
2 EL Preiselbeermarmelade

Alles gut vermengen und ein paar Stunden durchziehen lassen.


Räucherlachssalat mit Gurke und Dille





100 g Räucherlachsfilet in Stücke geschnitten
100 g Salatgurke, geschält und in Würfel geschnitten
1/2 Becher Sauerrahm (125 g)
Dille
Salz
etwas Essig

Alles gut vermengen und ein paar Stunden durchziehen lassen.


Krabbensalat mit Tomaten und Ananas




100 g Krabben
100 g Cocktailtomaten, klein geschnitten
100 g Ananas (aus der Dose), in Würfel geschnitten
1 Becher Creme Fraiche (125 g)
2 EL Ketchup
etwas Ananassaft
etwas Salz
ein wenig Aceto Balsamico

 Alles gut vermengen und ein paar Stunden durchziehen lassen.

Salate hübsch anrichten, mit frischem Baguette servieren. Guten Appetit! Meine Familie war begeistert.




Mit liebem Gruß

Marie

Natürlich mache ich auch wieder bei Linkpartys mit. Komm mit und schau, was es alles Neues gibt.


Lilypond Cottage

In Österreich haben Hausnamen leider keine Tradition mehr. Früher, vor Straßennamen, Hausnummern und gesichtslosen Riesensiedlungen, gab es viele interessante, lustige, einfallsreiche Namen, die mehr über Ort, Bewohner oder Geschichte erzählten.

Das Anwesen "In der Höll", beim "Egger", die "Mautz-Keusche", das "Schurz - Häusel", die "Möhsler - Villa"  das sind nur ein paar Namen, an die ich mich noch aus meiner Kindheit erinnere. Jeder wusste, was gemeint war und es war immer interessant zu erfahren, wie es zur Namensgebung gekommen war.

Als wir unser Häuschen bekamen, fiel mir spontan ein Name ein: Lilypond Cottage


 

Unser Haus ist fast 100 Jahre alt und Teil einer Siedlung, die im Wien Anfang der 1920-er Jahre nach dem Vorbild englischer Arbeitercottages errichtet wurde. Dementsprechend klein und verwinkelt war auch der Grundriss, vor unserem Umbau - Englisch eben. Also Cottage.




Lilypond, weil im Garten ein kleiner, verwunschener Teich liegt, auf dem zahlreiche Seerosen wachsen. Lily - oder Waterlily - die Seerose. So entstand der Name.




Um unsere neue Galeriewand zu vervollständigen, zeichnete mein Mann (jaa, zeichnen und malen kann er auch, nicht nur kochen) eine Seerose im Stil der pastellig zarten Illustrationen in englischen Kinderbüchern. Diese Seerose schmückt nun unsere neue Wand, neben den Kinder - Kunstwerken.




Die Seerose wurde mit Pastellstiften auf säurefreies Papier gezeichnet und mit ganz wenig Wasser leicht aquarelliert. Wunderschön!





Und Bilder von unserem Haus? Hier bin ich (derzeit) noch ein wenig unschlüssig. Seit fast drei Jahren blogge ich nun schon und außer meinem Mann, meinen Kindern und ein oder zwei Freundinnen weiß keiner davon. Mein privates, kleines Happy - Project. Auf der anderen Seite lese ich persönlich sehr gerne Blogs, bei denen ich ins Wohnzimmer schauen darf. Blogs, in denen private bewohnte Häuser vorgestellt werden - so wie sie sind. Zum Beispiel mein Lieblingsblog Eclectic Hamilton. Oder der wunderschöne Schweitzergarten. Oder der Stadtlustgarten.

Das Zuhause in größerem Maßstab zu zeigen, nicht nur Ausschnitte oder Details, bedeutet aber, die Privatsphäre ziemlich schnell aufzugeben, denn früher oder später erkennt jemand mein Haus. Bisher habe ich ja auch noch kein Foto von mir oder meinen Kindern gezeigt. Hier hat natürlich auch meine Familie noch ein kleines Wörtchen mitzureden.

Ich bin noch nicht ganz sicher, ob ich bereit bin, auch größere Fotos meines Zuhauses zu zeigen - auf die "Gefahr" hin, dass mich meine Nachbarn und alle Bekannten früher oder später erkennen. Oder, liebe Nachbarn, lest ihr schon längst mit und ich weiß es bloß nicht?

Inzwischen also nur Impressionen, auf denen man nicht die gesamte Umgebung erkennt. Ich hoffe, es gefällt euch trotzdem.

Mit liebem Gruß

Marie

Natürlich mache ich auch wieder bei Linkpartys mit. Komm mit und schau, was es alles Neues gibt.