Die Urlaubs - Kiste

Wir fahren auf Urlaub! Zwar sind es noch ein paar Tage bis dahin, aber schön langsam türmen sich die diversen Reiseunterlagen, Karten, Listen und Informationen.




Um alles griffbereit zu haben und vor allem nichts zu verlegen oder zu vergessen, habe ich eine Urlaubsbox eingerichtet. Eine einfache Box im Format A4, in der wir alle Urlaubsunterlagen sammeln. So haben wir alles an einem Ort und können vor der Abreise nichts vergessen.

Derzeit enthält die Urlaubsbox schon:

  • Buchungsbestätigungen der Hotels - jede in einem eigenen Klarsichtmäppchen in Deutsch und der Landessprache
  • Notfalladressen und Telefonnummern (beispielsweise um Kreditkarten zu sperren)
  • Versicherungsunterlagen (Reise-Rückholversicherung, etc. + Telefonnummern)
  • Unterlagen des Reisebüros
  • diverse Landkarten und Stadtpläne
  • Unterlagen, die wir für das Auto brauchen, also Unfallbericht, Grüne Versicherungskarte, etc., ebenfalls in einer eigenen Mappe
  • Informationen des Touringclubs zu den Reiseländern
  • das in Südeuropa zwingend vorgeschriebenen Ersatzlampenset
  • ein Länderpickerl
  • die Monatsvignette für eines unserer Reiseländer
  • zwei Reiseführer
  • unsere Packliste 



In den nächsten Tagen wird noch einiges dazukommen.

Am Tag vor der Abreise wird dann alles sortiert und entsprechend verstaut.

Gute Reise!
Marie

Natürlich nehme ich auch wieder an Linkpartys teil.

Meine große Herausforderung - der Umzug Teil 1: Adressänderungen

Vor einiger Zeit haben wir begonnen, ein altes Häuschen zu renovieren und langsam ist ein Ende abzusehen. Der Umzug naht! Und mit ihm all die tausend Kleinigkeiten, die es vorher noch zu erledigen gibt.

Kein Problem bei guter Organisation, sagt meine Umgebung, naja, ich werde das Kind schon schaukeln.

Da wir nicht von einem Tag auf den anderen unser jetziges Heim verlassen müssen, kann ich einiges ruhiger angehen. Ein erster Schritt wird es sein, alle Adressen zu ändern und die Post umzustellen.

So viel Post kommt an einem "schwachen" Tag in meinen Postkasten.

Außerdem möchte ich die Gelegenheit gleich nützen um:

* sämtliche unerwünschte Sendungen abzubestellen
* alle falschen Namensschreibungen etc. richtigzustellen
* generell das Werbeaufkommen im neuen Haus zu reduzieren
* wenn möglich die Rechnungszusendung auf Email umzustellen, das bieten schon fast alle Firmen an

Zuerst einmal registriere ich alle unsrere ALTEN Namen und Adressen auf der Robinsonliste. Damit verhindere ich zumindest teilweise, dass alte Adressdatenbanken wieder und wieder verkauft werden und noch Jahre nach unserem Auszug Werbung an unsere alte Adresse geschickt wird.

Kein Scherz: ich bekomme noch Zusendungen an den Mieter, der aus unserer derzeitigen Wohnung vor mehr als 18 (!!!) Jahren ausgezogen ist.

In Zukunft werde ich mit meinen Daten SEHR geizig sein!

Alle unerwünschten persönlichen Sendungen (ja, Rechnungen sind auch unerwünscht, aber die kann ich nicht abbestellen) werden telefonisch, per Mail oder Fax abbestellt. Vorsicht: Telefonnummer unterdrücken und eine Trash-Emailadresse dafür verwenden. Sonst speichern die Firmen gleich wieder neue Daten ab.

Danach schreibe ich auf die unerwünschte Sendung zusätzlich den Vermerk: RETOUR - und stecke sie in den nächsten Briefkasten. Das hilft auch bei der Reduzierung der Werbung.

Auf unserem neuen Briefkasten kleben schon die Bitte um "KEINE WERBUNG" und "FLUGBLATTVERZICHTER". Bin gespannt ob es wirkt. Mit dem neuen Postboten habe ich gesprochen und ihn gebeten, diese Aufkleber zu respektieren. Er hält sich daran. Die diversen Werbemittelverteiler leider nicht, schade, ich werfe diese Sendungen generell ungelesen ins Altpapier. Was für eine Verschwendung von wertvollen Ressourcen.

So ein Stapel Mail wie oben kommt täglich mindestens herein, da sind aber Flugblätter noch nicht dabei. Und heute ist Montag in den Ferien, da ist das Postaufkommen auch geringer.

Ich habe mir eine Liste gemacht, um alle Änderungen zu verfolgen. Habe ich schon gesagt, dass ich ein absoluter Fan von Listen bin? Schönen, bunten, gestalteten Listen, für alle Eventualitäten und Ereignisse.

Ich notiere, was an Post gekommen ist, an wen es adressiert war und entscheide, ob ich in Zukunft noch Post von diesem Absender bekommen will (oder muss). Wenn ja, wird die Adresse geändert und wenn alles bestätigt ist (Email-Bestätigung, etc.) wird die Zeile abgehakt. Wenn ich in Zukunft keine Post mehr erhalten will, wird die Firma davon in Kenntnis gesetzt und die Sendung retorniert. Mal sehen, wie viele sich nicht daran halten.

So eine Liste kann man natürlich auch gut brauchen, wenn man beispielsweise gerade geheiratet und den Namen geändert hat.

An alle, die so wie ich umziehen werden - halten wir die Ohren steif!

Gruß
Marie




Gemüsebeilage - frisch aus dem Garten


Seit etwas über einem Jahr bin ich nun stolze Gartenbesitzerin. Ein großer Traum ist damit für mich Wirklichkeit geworden. Auf rund 500 m2 kann ich mich nun austoben - und die Anlage eines Gemüsegartens war eines der ersten Projekte.

Über meine Erfahrung damit und meine sensationellen Hochbeete werde ich demnächst berichten.

Gestern jedenfalls hatte ich eine Menge Gemüse zu ernten, allerdings nur kleinere Mengen. Was liegt also näher, als daraus eine bunte Gemüsepfanne für mich und meinen Mann zu zaubern.

Ich habe derzeit nämlich "frei" - die Kinder sind zwei Wochen bei den Großeltern.


Gemüse frisch geerntet.

Folgendes Gemüse konnte ich ernten:

4 kleine gelbe Zucchini
Die Zucchinipflanze setzt dieses Jahr viel zu viele Blüten an. Ich habe keine Ahnung warum. Alle Früchte kann ich nicht ausreifen lassen - und so winzigkleine Zucchini schmecken ja auch sensationell gut.

2 kleine rote Zwiebel aus der Herbstaussaat.
Letzten Herbst habe ich ohne viel zu überlegen einen Teil der Beete mit Steckzwiebeln und Knoblauch bepflanzt und über den Winter "vergessen". Im Mai konnte ich ernten - kiloweise Zwiebel und junger Knoblauch. Trotz des schrecklich langen Winters sind die Pflanzen gut gewachsen. Jetzt hängen etliche wunderschöne Zwiebelzöpfe in der Gartenhütte.

4 übriggebliebene, leicht verkrüppelte Mairüben
Die Ernte ist vorüber, jetzt werden die Rüben nur mehr holzig. Also heraus damit.

2 kleine Karotten
Von diesen Karotten bin ich nicht so begeistert. Sie sind klein und der Ertrag ist auch bescheiden. Trotzdem schmecken sie recht gut.

2 handvoll Zuckererbsen
Normalerweise kommen die Zuckererbsen nicht in die Pfanne - zuvor werden sie von meinen Buben roh vernascht. Ich habe extra die Zuckerschoten (Mangetout-Erbsen) angebaut, die sensationell gut schmecken. Aber die Buben sind nicht da, so bleiben uns ein paar Schoten übrig.

Das Gemüse habe ich klein geschnitten, nur die Erbsenschoten blieben ganz. Es ist wichtig, dass alles in etwa die gleiche Garzeit hat. Also müssen die Karotten und Rüben extrem fein geschnitten werden, die Zucchini darf ein wenig dicker bleiben. Man kann im Prizip jedes Gemüse nehmen, das im Garten gerade reif ist.

In einer Schüssel wurde alles mit etwas Salz und einer winzigen Prise Zucker vermischt.

Maries Tipp!
Wenn man das Gemüse mit ein wenig Salz und ein wenig Zucker (!) vermischt und kurz stehen lässt, dann ziehen Salz und Zucker Feuchtigkeit aus dem Gemüse. Man kann es anschließend mit ganz wenig Olivenöl im eigenen Saft durchrösten oder braten. Köstlich und kalorienarm!

Gemüse putzen, fein schneiden und mit ein wenig Salz vermischen.

Dann ging es ab in die Pfanne: ein wenig Olivenöl und 5 Minuten kurz durchbraten - fertig.


In der Pfanne ganz kurz durchbraten.


Dazu gab es ein im Ofen gegrilltes Hühnchen. Fertig in 20 Minuten.


Hühnchen mit frischem Gemüse.

Mahlzeit!


Guten Appetit und gutes Gelingen!

Marie

Komm mit, ich nehme wieder an Linkpartys teil! Aber vergiss dein Notizbuch nicht, dort gibt es sooooo viel zu entdecken!

Weitere Rezepte kannst du hier entdecken. Und wenn dir mein Garten gefällt, lade ich dich gleich noch zu einem Spaziergang ein.




Cupcakes

Ich liebe Cupcakes! Absolut! Meine Kinder und ihre Freunde lieben sie auch.

Was liegt also näher, als ein paar schnelle Cupcakes zur Jause zu backen, wenn wir Besuch bekommen,


Cupcakes mit Schokolade- und Schwarzwälder-Kirsch-Topping.


Am Vorabend haben wir die Teigbasis gebacken. Mit diesem uralten Rezept meiner Großmutter (das immer gelingt!) war das für die Kids ein Kinderspiel. Man muss für dafür nicht einmal die Eier trennen.

Rezept für die Basis:

3 Eier
100 g Butter
150 g Kristallzucker
150 g Mehl
1/2 Backpulver
Abgeriebene Schale einer Zitrone

Ich gebe etwa einen Esslöffel voll Teig pro Cupcake in eine Muffinform. Das Rezept ergibt ca. 20 kleine Cupcakes.

Backdauer: 15 min bei 170° Umluft. Das kann allerdings von Herd zu Herd verschieden sein.

Über Nacht können die kleinen Kuchen auskühlen.


Die fertig gebackenen Cupcakes.

Da das Papier nach dem Backen nicht mehr so ansehnlich ist, habe ich es entfernt und durch ein neues ersetzt. Sieht einfach besser aus. Ich verwende dazu einfache Papierformen für Muffins, die es in jedem Supermarkt gibt.


Die Cupcakes werden "ausgepackt" ...

Einfache weiße Muffinformen.

... und in eine neue Form hineingesetzt.

Maries Tipp!
Da wir es ein wenig eilig hatten, war die schnelle Toppinglösung gefragt. Eine Portion Paradiescreme mit halb Obers, halb Milch aufschlagen. Das Obers macht die Creme etwas steifer, damit kann man sie gut mit dem Dressiersack aufspritzen.
Für meine 20 Cupcakes habe ich zwei Sorten Paradiescreme verwendet. Es ist allerdings von der Creme noch ein wenig übriggeblieben.



Die Paradiescreme steif aufschlagen.

Eine einfache Kunststoffspritze zum Dressieren.

Zum Dressieren verwende ich eine einfache Dressierspritze aus Kunststoff. Diese lässt sich gut auswaschen und hält bei guter Pflege ewig.


Cupcake mit Schwarzwälder - Kirsch - Topping.

Cupcake mit Schoko-Topping.

Mit der Dressierspritze in einer kreisförmigen Bewegung (von außen nach innen) die Creme aufspritzen und die Cupcakes gleich kalt stellen - fertig.

Gutes Gelingen und guten Appetit!

Marie

Weitere Rezepte findest du hier. Und wenn du gerne mit Kindern kochst und bäckst, gibt es hier noch ein tolles Rezept fürs Kekse backen mit Kindern.

Natürlich nehme ich wieder an Linkpartys teil. Schau doch auch vorbei, es lohnt sich immer!

Kleine Geschenke verpacken

Zu Schulschluss wollen all die vielen guten Geister mit kleinen Geschenken bedacht werden, die meine Buben das Schuljahr über begleiten.

Klavierlehrer, Fussballtrainer, Horterzieherin, Lehrerin und viele andere verbringen während des Jahres viel Zeit und Mühe mit meinen Kindern und so ist es mir ein Bedürfnis, am Ende des Jahres Danke zu sagen.

Es ist nicht notwendig, dass diese Geschenke zur finanziellen Belastung werden. Lehrer beispielsweise dürfen ja eingentlich gar keine Geschenk annehmen. Es geht viel mehr um die Aufmerksamkeit und um den sichtbar gemachten Dank - und dieser muss weder viel kosten noch das zu Schulschluss ohnehin knappe Zeitbudget belasten.

Meine kleinen Dankeschöns brauchen rund 5 Minuten Arbeit pro Stück und kosten ca. 3 Euro.


Dankeschön für Lehrer und Erzieher.


Die Anleitung zum Verpacken gibt es hier.
Ein kleines Geschenk verpacken


Maries Tipp!
Vor allem, wenn die Kinder die Geschenke in der Schultasche transportieren, sehen die Schleifen meist sehr verknittert aus, wenn das Packerl übergeben werden soll. Aus diesem Grund verzichte ich bei diesen Gaben auf die Schleife und fixiere das Band nur wie eine Banderole.


Danke an Lehrer...

... und an Trainer.

Besonders praktisch finde ich es, die Widmung oder den Empfänger direkt auf das Packerl zu schreiben. Zusätzliche Glückwunschkarten kosten Geld und gehen doch leicht verloren.

Auch bei Kindergeburtstagen oder zu Weihnachten schreibe ich Empfänger und Widmung immer direkt auf das Packerl. Schon oft habe ich im kindlichen Auspackrummel den Überblick verloren und wußte dann nicht mehr, von wem welches Geschenk kam.

Bei vorsichtigem Transport kann man auch eine einfache Schleife binden.


Eine farblich passende Schleife aus Polyband.

Bei der Gestaltung bleibe ich einfach und klar.


Wichtig bei den kleinen Geschenken:

  • Papier, Banderole und Polyband sollen farblich abgestimmt sein - ein kleiner Vorrat schadet nie
  • ich achte besonders auf gerade Fälze und schöne Schnittkanten, das wirkt einfach besser
  • die Schokolade muss sich leicht verpacken lassen - eine gerade Form ist hier von Vorteil

Viel Spaß beim Verpacken und Schenken!

Marie

Natürlich nehme ich wieder an Linkpartys teil. Danke an die Veranstalter!
Weitere Dekoideen gibt es hier.